back

Zuinig mit den Menschen.

Eine nachhaltige Lieferkette

Unsere Lieferanten.

Seit Mai 2019 gehen wir offen mit den Produktionsstandorten der Fabriken um, die für Zeeman produzieren. Mit der Unterzeichnung der Transparency Pledge haben wir unser Bekenntnis zu mehr Transparenz bekundet. Zeeman hat keine eigenen Fabriken, daher wird in den Fabriken auch für andere Marken und Anbieter produziert. Wir investieren in langfristige Geschäftsbeziehungen und kennen die Fabriken, mit denen wir zusammenarbeiten. Unsere Fabriken haben alle unseren Verhaltenskodex unterzeichnet. Seit 2019 unterzeichnen unsere Lieferanten auch den Code of Labour Practices der FWF.

Auf der Weltkarte kann man zu den verschiedenen Ländern navigieren und sehen, wo sich die Produktionsstätten befinden. Außerdem teilen wir folgende Informationen: Name, Adresse, Anzahl der Beschäftigten, Jahr des Beginns der Zusammenarbeit, ob die Fabrik Textilien oder andere Produkte herstellt und ob sie nachhaltige Baumwolle verwendet und/oder OEKO-TEX zertifiziert ist. Zweimal im Jahr überarbeiten wir die Daten. Aufgeführt sind nur Fabriken, mit denen wir strukturell zusammenarbeiten (länger als ein Jahr). Die vollständige Liste der Fabriken kann hier heruntergeladen werden.

Seit 2019 kommunizieren wir auch über unsere Artikel, wo sie hergestellt wurden. Im Waschetikett geben wir über einen Link zu einer Website das Herstellungsland an. Dort bieten wir Hintergrundinformationen zu Bangladesch, China, den Philippinen, Indien, IndonesienPakistan und der Türkei.

Verhaltenskodex.

Für alle Parteien, mit denen wir zusammenarbeiten, hat Zeeman einen umfassenden Verhaltenskodex entwickelt: Den Zeeman Code of Conduct. Er fußt auf dem Kodex der Ethical Trading Inititiative (ETI). Die Eckpunkte lauten: Keine Arbeit unter Zwang, keine Diskriminierung, keine Kinderarbeit, sichere und hygienische Arbeitsbedingungen. Die Hersteller werden zu ihrem Nachhaltigkeitskonzept befragt und müssen den Verhaltenskodex unterzeichnen, bevor wir mit ihnen arbeiten können. Mit ihrer Unterschrift verpflichten sie sich, die Vereinbarungen einzuhalten.

Werkskontrollen.

Wir möchten, dass alle Fabriken, in denen unsere Produkte hergestellt werden, von einem unabhängigen Dritten kontrolliert werden. Inzwischen wurden 100% aller Fabriken von einem unabhängigen Dritten kontrolliert. Bei diesen Kontrollen, auch Audits genannt, kontrollieren wir die Fabrik auf 252 Punkte. Wir checken unter anderem, ob die Arbeitsbedingungen sauber und sicher sind, keine Arbeit unter Zwang, Diskriminierung oder Kinderarbeit stattfindet. Außerdem checken wir die Qualitätsprozesse in der Fabrik.

Durchschnittliche Anzahl großer Problempunkte pro Fabrik, die einem Audit unterzogen wurde.

Verteilung große Problempunkte 2018/2019.

Existenzlohn.

Wir möchten, dass die Beschäftigten bei den Zeeman-Herstellern einen Existenzlohn erhalten. Das unterzeichnen unsere Lieferanten in unserem Verhaltenskodex. Das bedeutet, ein Lohn, der für alle Grundbedürfnisse wie Unterkunft, Transport, Ernährung und Gesundheit ausreicht.

Die von der Politik festgelegten gesetzlichen Mindestlöhne in Ländern wie Indien, Pakistan und Bangladesch reichen oft nicht aus, um alle Grundbedürfnisse wie Unterkunft, Transport, Ernährung und Gesundheit zu decken. Trotz der Komplexität dieses Themas ist es für uns wichtig, immer wieder kleine Schritte zu wagen und mehr Einsicht zu erhalten. So können wir letztlich bestimmen, ob die Arbeitnehmer in der Fabrik tatsächlich einen Existenzlohn erhalten. Deshalb haben wir 2018 eine Roadmap entwickelt, um dieses wichtige Thema in den kommenden Jahren konkret auszugestalten. 2018-2019 haben wir während der social Audits den Unterschied zwischen dem gesetzlich geltenden Mindestlohn, dem tatsächlichen Lohn und dem Existenzlohn transparent gemacht.
Diese Daten haben wir bei 44 unserer Lieferanten in Fernost und der Türkei gesammelt. Das sind etwa 20% der Gesamtzahl der Lieferanten. Das werden wir 2020 vertiefen. Wir möchten, dass diese Informationen bei 40% unserer Lieferanten in Fernost und der Türkei transparent sind.

Leefbaar loon project - MYM Knitwear Karachi, Pakistan.

% Fabriken in Fernost, in denen der Unterschied zwischen Mindestlohn, tatsächlichem Lohn und Existenzlohn transparent gemacht wurde.
2019: 20%.

Ziel 2020: 40%.

Ziele und Ergebnisse.

Sichere & gesunde Arbeitsbedingungen

Nachhaltige Einkaufspraktiken

KPI % korrigierte große Problempunkte aus dem Zeeman Social Audit.

KPI % Lieferanten in Fernost, die einem Audit durch einen unabhängigen Dritten unterzogen wurden.

KPI % Lieferanten in Fernost & in der Türkei, mit denen wir seit mindestens fünf Jahren durchgehend zusammenarbeiten.

Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Lieferantenkette.

KPI % korrigierte große Problempunkte aus dem Zeeman Social Audit.

KPI % Lieferanten in Fernost, die einem Social Audit durch einen unabhängigen Dritten unterzogen wurden.

% van de inkoopwaarde van onze 50 grootste Verre Oosten en Turkije leveranciers waarmee we 5 jaar of langer samenwerken.

Veilige & gezonde arbeidsomstandigheden.

KPI % gecorrigeerde grote verbeterpunten Zeeman social audit
.
2018: 100%

2019: 100%

Doelstelling 2020: 100%

KPI % VO leveranciers dat is ge-audit door een onafhankelijke partij
.
2019: 100%

Doelstelling 2020: 100%.

Duurzame inkooppraktijken.

KPI % Verre Oosten & Turkije leveranciers waarmee we 5 jaar of langer aaneengesloten samenwerken.

2019: 72%

2020: 75%

Transparantie en traceerbaarheid in de leveranciersketen.

KPI % gecorrigeerde grote verbeterpunten Zeeman social audit
.
2018: 100%

2019: 100%

Doelstelling 2020: 100%

KPI % VO leveranciers dat een social audit heeft ondergaan door een onafhankelijke partij.
2017: 84%

2018: 94%

2019: 100%

Doelstelling 2020: 100%


% van de inkoopwaarde van onze 50 grootste Verre Oosten en Turkije leveranciers waarmee we 5 jaar of langer samenwerken
.
2019: 89,5%