Was haben wir erreicht?

 

Ethical Trading Initiative.

2016 haben wir uns der Ethical Trading Initiative (ETI) angeschlossen, einer Organisation von Unternehmen, die sich für eine Welt einsetzen, in der allen Beschäftigten faire Arbeitsbedingungen garantiert werden. Ohne Ausbeutung und Diskriminierung. Mit gerechten Arbeitsverträgen und unter Achtung ihrer universalen Menschenrechte.

Rank a Brand.

Zeeman nimmt im Nachhaltigkeitsranking von Rank a Brand den Status C ein. Somit liegen wir als Bekleidungshaus im Spitzenfeld unserer Branche.

Brautkleid-Kampagne.

Für unsere Kunden war die niederländische Brautkleid-Kampagne ein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Der Ausgangspunkt: Wozu ein unnötig teures Brautkleid kaufen, wenn man bei Zeeman eins für € 29,99 bekommt? Das Kleid wurde von unseren hauseigenen Stylisten entworfen und von Betrieben hergestellt, die nach den strengen Vorschriften unseres Code of Conduct, also ohne Kinderarbeit und ohne Ausbeutung, arbeiten.

Jubiläum Save our Sisters.

2016 feierten wir das 10-jährige Jubiläum unserer Unterstützung für Save our Sisters. Seit Beginn dieses Programms konnten mehr als 400 Mädchen vom Strich geholt und an eine Ausbildung, einen Beruf und eine neue Zukunft herangeführt werden.

 

Better Cotton Initiative.

Damit unsere Kleidung und unsere Textilien nachhaltiger werden, kaufen wir seit 2015 nachhaltige Baumwolle über die Better Cotton Initiative (BCI) ein. Deren Zunahme verläuft schneller als erwartet. 2016 haben wir insgesamt 895.700 kg nachhaltige Baumwolle verwendet. Das ist dreimal so viel wie 2015. Der Better-Cotton-Anteil ist dadurch von 1,5 auf 5% gestiegen. Damit haben wir unser Ziel für 2016 weit übertroffen.

 
 

Große Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit:
Was halten Sie davon?

2016 haben wir unter 12.000 Teilnehmern eine groß angelegte Befragung zum Thema Nachhaltigkeit durchgeführt. Die Teilnehmer konnten angeben, was für sie im Bereich der Nachhaltigkeit wichtig ist, aber auch, ob sie wissen, was Zeeman auf diesem Gebiet unternimmt und ob sie das für ausreichend halten. Die Ergebnisse belegen, dass vor allem auf sichere Produkte und sichere Arbeitsbedingungen geachtet wird. Außerdem fällt erheblich ins Gewicht, dass wir unseren Beschäftigten gleiche Chancen und Löhne bieten, also nicht diskriminieren, und dass wir fairen Handel treiben.