Babykuscheltiere

Anzeigen als
Switch-Wiedergabe
Switch-Wiedergabe

9 Produkte

pro Seite

You have seen 9 of 9 products

Anzeigen als
Switch-Wiedergabe
Switch-Wiedergabe

9 Produkte

pro Seite
back

Babykuscheltiere

Mit einem Kuscheltier für Babys schenkst du Liebe und Wärme 

 

Viele Babys haben ein Kuscheltier, ohne das es einfach nicht geht. Für den Papa und die Mama ist das eine Art Spielzeug, das jede Menge Sabber, Tränchen und Speisereste erdulden muss, aber für den Winzling ist sein Kuscheltier von unschätzbarem Wert. Wie geht man mit einem so geliebten Babykuscheltier um? 

 

Ist es überhaupt nützlich, wenn mein Baby ein Kuscheltier bei sich im Bett hat? 

Ja. Wenn dein Baby ein Lieblingskuscheltier hat, ist das in seinen Augen kein Spielzeug, sondern ein treuer Begleiter, der überall mitmuss. Ein Kuscheltier hilft deinem Baby auch durch schwierige Zeiten, zum Beispiel, wenn es sich nicht wohlfühlt. 

 

Wenn dein Baby krank ist, kann ihm ein Kuscheltier helfen. Es kann sogar ein Versuchskaninchen für neue spannende Situationen sein, in denen das Baby zuerst seinem Kuscheltier den Vortritt lässt und sich erst danach an die Sache heranwagt. Eine Art Spielgefährte für Schwellenängste. 

 

Ab wann kann ich meinem Baby ein Kuscheltier geben? 

Sobald das Baby geboren ist, kannst du ihm schon ein festes Kuscheltier hinlegen und mit hineingeben. Die Zuneigung zum Kuscheltier wird sich nicht sofort einstellen, sondern meistens erst ab etwa sieben Monaten. Achte darauf, dass du von diesem Kuscheltier gleich mehrere Exemplare vorrätig hast, falls eines abhandenkommt. 

 

Dein Baby, Krabbelkind oder Kleinkind lässt sein Kuscheltier später von selber wieder los. Bei dem einen Kind kann das etwas länger als bei dem anderen dauern, denn manche Kinder können nicht ohne ihr Kuscheltier sein. 

 

Einen Abstand zu seinem Kuscheltier bekommt das Kind häufig, sobald es in die Schule kommt. Das Kuscheltier kann dann nicht jeden Tag in den Unterricht mit, sodass der Abstand größer wird. Eines Tages ist ein Kuscheltier dann plötzlich kein Lieblingskuscheltier mehr, sondern ein ganz normales Stück Spielzeug. 

 

Ab wann kann ein Babykuscheltier mit ins Bett? 

Ein Kuscheltier zu haben ist das eine, aber das Kuscheltier auch mit ins Bett zu nehmen das andere. Dein kleiner Schatz ist nämlich ein quicklebendiger Mensch, der viel Komfort, Wärme und Liebe verlangt. Aber vor allem: Sicherheit. Achte deshalb darauf, dass dein Kind ein sicheres Kuscheltier hat. Dann ist nämlich das Kuscheltier im Bett an kein Alter gebunden. 

 

Ein sicheres Kuscheltier: 

- ist ein Kuscheltier ohne lose Teile;

- ist kein sicheres Kuscheltier, wenn du deinem Baby das Kuscheltier absichtlich weggenommen hast, weil es ohne Kuscheltier nicht einschlafen kann;

- bedeckt nicht den Kopf und das Gesicht des Babys (gilt auch für Decken oder Tücher, die von Speichel verschmutzt sind).

- lässt Luft durch und ist nicht von Speichel verstopft oder aufgeweicht.

 

Wann spielt mein Kind mit seinem Kuscheltier? 

Viele Papas und Mamas haben keine Ahnung, warum die Wahl denn nun gerade auf dieses eine Kuscheltier gefallen ist. Dein Kind bestimmt selbst, was sein Lieblingskuscheltier wird. Es kann sogar so vorkommen, dass euer erstes Baby nicht ohne sein kann, aber das zweite es gar nicht beachtet. 

 

Es ist sehr unterschiedlich, ob Kinder an einem Kuscheltier hängen oder nicht. Wenn die Kinder etwas älter sind, können sie genauso gut an ihren Gummistiefeln, einem Spielzeugauto, einem Nuckel oder einer Puppe hängen. Kinder und somit auch Babys hängen an Gegenständen. 

 

Wie oft sollte ich ein Kuscheltier waschen? 

Das Lieblingskuscheltier deines kleinen Schatzes sollte regelmäßig in die Wäsche. Dein Baby findet das wahrscheinlich unnötig, denn in den Stoff ist ein vertrauter Geruch eingezogen, an dem das Baby hängt. Ist zwar schade, aber trotzdem muss das Kuscheltier von so viel Schmutz gereinigt werden. 

 

Babykuscheltiere und -spielzeug sind eine beliebte Brutstätte für Hausstaubmilben und andere Bakterien. Um das zu vermeiden, solltest du das Lieblingskuscheltier deines Kindes alle 6 Wochen bei 60 Grad waschen. Bei diesem Waschprogramm werden alle Bakterien getötet. Wenn du es kälter wäscht, ist das Kuscheltier zwar sauber, aber nicht frei von Hausstaubmilben und Bakterien. 

 

Andere Möglichkeiten, wie du das Lieblingskuscheltier wieder sauber bekommst 

Du kannst das Kuscheltier auch ohne Waschmaschine reinigen. Falls das Babykuscheltier nicht bei 60 Grad gewaschen werden darf, kannst du es immer noch in den Gefrierschrank legen. Steck es in einen Plastikbeutel und leg es 24 Stunden in den Gefrierschrank. Danach brauchst du das Kuscheltier nur noch auszuklopfen. 

 

Lässt dein Baby sein Lieblingskuscheltier nicht aus den Augen? Dann wasch das Kuscheltier, wenn dein Kind schläft oder sein Kuscheltier nicht vermisst. Du kannst das Kuscheltier auch mit dem Kind zusammen ins Bad nehmen. 

Das Produkt ist jetzt in Ihrem Warenkorb

Möchtest du über die neuesten Angebote auf dem Laufenden bleiben?

Remind me later

Thank you! Please check your email inbox to confirm.

Oops! Notifications are disabled.